Menschen kommunizieren und tauschen Neuigkeiten aus. Mehr zum Thema Nahversorgung, Nahversorgungsimmobilien und dem Habona Nahversorgungsfonds Deutschland.

News rund um den

Habona Nahversorgungsfonds

Deutschland

Die aktuellsten Informationen für Sie

auf einen Blick zusammengestellt

News

Presseschau Thomas Daily
12. Okt. 2021

Habona Invest kauft Edeka-Märkte und Wohnungen in Kassel und Bedburg

Mit den beiden Zukäufen hat der offene Publikumsfonds nun ein Volumen von 100 Mio. Euro erreicht.

Neu im Immobilienportfolio des Nahversorgungsfonds Deutschland sind sowohl das Nachbarschaftszentrum Kassel (Fiedlerstraße 22 / Eisenschmiede 75) mit Edeka als Hauptmieter sowie zwölf Sozial- und 24 Studentenwohnungen als auch das Lindenkarree in Bedburg, wo ebenfalls Edeka Hauptmieter ist.

zur Thomas Daily-Mitteilung
Newsseite Top News
05. Okt. 2021

In weniger als zwei Jahren auf über EUR 100 Mio.

Fondsvolumen des Habona Nahversorgungsfonds Deutschland übersteigt EUR 100 Mio.

Der offene Immobilien-Publikumsfonds Habona Nahversorgungsfonds Deutschland hat in weniger als zwei Jahren ein Nettofondsvolumen von EUR 100 Mio. erreicht. Der im Oktober 2019 gemeinsam mit der IntReal International Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH ("INTREAL") aufgelegte Fonds bietet Privatanlegern gezielt die Möglichkeit am Wachstum der Assetklasse Nahversorgung zu partizipieren, indem er schwerpunktmäßig auf deutsche Nahversorgungs-immobilien fokussiert, die der Deckung von Grundbedürfnissen dienen.

Der Immobilienbestand umfasst bereits neun Immobilien, darunter vier Nahversorgungszentren mit Koppelnutzungen aus den Bereichen Lebensmitteleinzelhandel und Wohnen, drei Lebensmittelvollsortimenter, einen energieeffizienten Discounter sowie eine Kindertagesstätte. Die gewichtete Mietvertragsrestlaufzeit liegt bei gut 12 Jahren.

Bis Ende 2024 strebt das Management ein Fondsvolumen von EUR 500 Mio. an.

Pressemitteilung lesen
Sonderausgabe Habona Report
30. Sep. 2021

Habona Invest präsentiert Sonderausgabe des Habona-Reports

Im Fokus der Sonderausgabe des Habona Reports steht das als krisenfest geltende und deshalb stark im Investorenfokus stehende Quartier.

Die Studie belegt, dass sich Stadtplanung und Politik aktuell sehr einig sind, dass gemischt genutzte Quartiere am besten geeignet seien, die anstehenden gesellschaftlichen Herausforderungen der Megatrends - Digitalisierung, Demografie und Mobilität - mit ihren massiven raumwirksamen Folgen für Stadt und Land zu begegnen. Das Autorenteam um die Researcher von Habona und die Gastbeiträger von Landmarken sowie Großmann & Berger erörterten deshalb, wie die konkreten Quartierseigenschaften beschaffen sein sollten, um darin nachhaltige Investments tätigen zu können. Wo aktueller Handlungsbedarf für Städte und Kommunen besteht, aber zugleich auch das riesige Potenzial für die Immobilienwirtschaft liegt, erfahren Sie in der Sonderausgabe des Habona Reports.

Download Sonderausgabe Habona Report
Newsseite Fondsplattform
24. Sep. 2021

Habona Invest im Gespräch mit
DIE FONDSPLATTFORM

In deren aktueller Webinar-Reihe rückt der Habona Nahversorgungsfonds Deutschland "ins Visier"

Oliver Weinrich (Head of Portfolio Management) und Tobias Raatz (Senior Associate Portfolio Management) von Habona Invest finden im Gespräch mit Sandra Kielholz (Drescher & Cie Immo Consult AG) klare Antworten auf die Fragen, ob die erfolgreich besetzte Assetklasse Nahversorgung tatsächlich vor Digitalisierung geschützt ist, wie die Fondsliquiditität gesteuert wird und ob sich daraus Einflüsse auf die Rendite ergeben. Ein weiterer thematischer Schwerpunkt liegt ebenso auf den umgesetzten ESG-Maßnahmen. Für Interessierte besteht die Möglichkeit sich das Webinar noch einmal anzusehen bzw. auch anzuhören.

Jetzt Webinar ansehen / anhören
Money 2180330 zug klein
27. Aug. 2021

Ausschüttung 2020/2021

Gesamtausschüttung am 31. August 2021 in Höhe von 0,60 EUR je Anteil

Am Dienstag, den 31. August 2021 erfolgt die erste Ausschüttung des Habona Nahversorgungsfonds Deutschland für das Geschäftsjahr 2020/2021 in Höhe von 964.372,12 EUR bzw. 0,60 EUR je Anteil.

Lesen Sie unsere Mitteilung zur Ausschüttung mit den steuerlichen Hinweisen.

Mitteilung abrufen
Habona-Nahversorgungsfonds-Deutschland-Jahresbericht 2021
18. Aug. 2021

Erfolgreicher Geschäftsjahresabschluss 2020/2021

Habona Nahversorgungsfonds Deutschland veröffentlicht Jahresbericht per 31.03.2021 – Ausschüttungstermin zum 31.08.2021

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen gemeinsam mit der Service-KVG IntReal aufgelegten offenen Immobilien-Publikumsfonds „Habona Nahversorgungsfonds Deutschland“ den Jahresbericht zum 31.03.2021 veröffentlicht.

Der Fonds konnte im Berichtszeitraum eine wettbewerbsstarke Rendite von 2,1% nach BVI erzielen. Die positive Entwicklung des Fonds zeigt sich besonders eindrucksvoll in den Nettomittelzuflüssen, welche sich auf EUR 44,9 Mio. beliefen und dem Fonds zu einem Fondsvermögen (NAV) von EUR 83 Mio. per 31.03.2021 verhalfen. Die stabilen Zuflüsse verdeutlichen das Vertrauen der Anleger auch während der Sondersituation der Corona-Pandemie. Gleichzeitig bestätigen sie die Strategie des Fonds, auf die krisenresistente Nahversorgung und die weiterwachsende Grundversorgungsbranche zu setzen.

Die erstmalige Ausschüttung des Fonds erfolgt zum 31.08.2021 in Höhe von 0,60 EUR/Anteil.

Jahresbericht 2021 lesen
Newsseite Top News
22. Juni 2021

Neues Objekt für den Habona Nahversorgungsfonds Deutschland

Habona erwirbt Nahversorger mit höchstem Nachhaltigkeitsstandard für offenen Publikumsfonds

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen gemeinsam mit der Service-KVG IntReal aufgelegten offenen Immobilien-Publikumsfonds „Habona Nahversorgungsfonds Deutschland“ einen Lebensmitteldiscounter erworben. Die Ende 2019 von Ratisbona Handelsimmobilien errichtete Liegenschaft befindet sich in der Gemeinde Mudersbach in Rheinland-Pfalz. Der Vertrag mit dem Ankermieter Lidl läuft noch knapp 14 Jahre. Als klares Standortbekenntnis ist zu werten, dass Lidl bereits seit mehr als 15 Jahren am Standort aktiv ist.

"Der Ankauf leistet einen wertvollen Beitrag zur Reduzierung des Primärenergiebedarfs des Fonds und diversifiziert das Bestandsportfolio in puncto Mieterbesatz sowie geographischer Aufteilung. Die nachhaltige Bauweise entspricht perfekt unserem Engagement in Sachen ESG“, so Guido Küther, geschäftsführender Gesellschafter der Habona Invest Gruppe.

Pressemitteilung lesen
Newsseite Top News
11. Mai 2021

Einzelhandelsimmobilien im Fokus: Nahversorgung als Investorenliebling

Neuer Report von Scope Analysis

„Handel ist Wandel“ – Einzelhandelsimmobilien erleben gerade einen tiefgreifenden Wandel der Nutzungsgewohnheiten. Dabei gibt es – wie so häufig bei gesellschaftlichen Umwälzungen – Gewinner und Verlierer. Ein Segment, das eher auf der Sonnenseite dieses Wandels steht, sind Nahversorger.

Immobilien mit einem Fokus auf Nahversorgung haben in der Corona-Krise nicht zuletzt auch durch ihre oftmals langfristigen Mietverträge an bonitätsstarke Mieter deutlich an Attraktivität gewonnen. Das belegt auch das gestiegene Transaktionsvolumen (für 2020 mehr als 10 Mrd. Euro in Deutschland). Anlegern stehen sowohl über offene als auch geschlossene Immobilienvehikel mit Fokus auf das Segment Nahversorgung zur Verfügung. Scope befasst sich im neuen Report u.a. auch mit dem Habona Nahversorgungsfonds Deutschland, als ein investierbares Investmentvehikel für Privatanleger.

Scope Report lesen
Newsseite Presseschau Wallstreet
06. Mai 2021

Frühjahrsgutachten der Immobilienweisen: Corona kündigt strukturelle Veränderungen an

Zu den klaren Gewinnern in der Pandemie auf dem gewerblichen Investmentmarkt zählen moderne Nahversorgungsimmobilien

Der Investmentmarkt für Einzelhandelsimmobilien entwickelt sich sehr ambivalent. Während Anbieter in Nahversorgungsimmobilien im Jahr 2020 teils Umsatzzuwächse im zweistelligen Prozentbereich verzeichnen konnten, sorgten die zeitweisen Zwangsschließungen im Nonfoodsegment für erhebliche Umsatzeinbußen von bis zu 30 Prozent. Nahversorgungsimmobilien etablierten sich daher als Fels in der Brandung.

Bei den im Corona-Jahr stark nachgefragten Lebensmittelmärkten blieben die Preis- und Wertentwicklungen intakt. Der Onlinehandel spiele in der Nahversorgung auch weiterhin eine nur sehr untergeordnete Rolle und habe auch in den Lockdowns seinen Marktanteil kaum vergrößern können, so Auszüge des Frühjahresgutachtens. Weitere Erkenntnisse des Rates der Immobilienweisen lesen Sie im wallstreet:online-Artikel.

Artikel lesen
Newsseite Podcast
01. Apr. 2021

Habona Invest im Gespräch mit HansaInvest

Podcast-Thema: Habona Nahversorgungsfonds Deutschland – In systemrelevante und krisenfeste Immobilien investieren.

Zentraler Punkt des Gespräches von Manuel Jahn, Head of Business Development Habona Invest, und der HansaInvest ist der Habona Nahversorgungsfonds Deutschland. Nahversorgung boomt und ist systemrelevant. Das sah man besonders stark auch im Corona-Jahr 2020. Trend- und Konsumforscher sprachen allerdings schon länger vom enormen Entwicklungspotenzial bei den Nahversorgungszentren. Ein Buzzword dieser Zeit ist sicherlich „Nahversorgung 2.0“. Was darunter zu verstehen ist und wie man an Erfolgen von Edeka, Rewe, Lidl & Co. teilhaben kann, erfahren Sie in im Podcast.

Hören Sie sich jetzt den Podcast in voller Länge an.

Podcast anhören
Newsseite Habona Report
25. Mär. 2021

Habona Report 2021 veröffentlicht

Immobilienwirtschaft im Griff der Megatrends

Zusammen mit Statista, Jones Lang LaSalle sowie zwanzig prominenten Gastbeiträgern hat Habona in der vierten Neuauflage des Reports die wesentlichen Treiber für die zukünftige Entwicklung von Standorten und Konzepten im Einzelhandel unter dem Corona-Brennglas beleuchtet und bewertet.

Im zweiten Corona-Jahr wird deutlich: Die erfolgsverwöhnte Immobilienwirtschaft ist nicht unverwundbar. Der veröffentlichte Habona Report 2021 schärft den Blick für bisher eher verborgene Entwicklungen und zeigt auf, wo Gebäude nicht mehr der Nutzernachfrage entsprechen und Preiskorrekturen unvermeidlich sind. Ein Jahr Pandemie zeigt aber auch, wer aus der Krise gestärkt hervorgeht: Die Nahversorgungsimmobilie.

Lesen Sie in unserer Mitteilung die Kernthesen oder laden Sie den Habona Report 2021 herunter.

Mitteilung lesen Download Habona Report
Newsseite Top News
26. Jan. 2021

Nahversorgung bricht im Corona-Jahr 2020 Umsatzrekord

Neuste bevh-Zahlen bestätigen die Markteinschätzung von Habona Invest

Corona hat der Nahversorgungsbranche in den Stadtteilzentren und Wohngebieten ein Rekordjahr beschert. Allein der Mehrumsatz, der in den Lebensmittelgeschäften und Drogeriemärkten 2020 zusätzlich getätigt wurde, belief sich nach Angaben des Statistischen Bundesamtes auf rund 20 Milliarden Euro, ein Zuwachs von 11 Prozent. Der Onlinehandel im Food-Segment bleibt jedoch, trotz Corona, weiterhin eine Randnotiz. Ebenso war innerstädtische Leitbranche „Fashion“ von Corona besonders betroffen. Hier konnte der Onlinehandel die realisierten Verluste nicht ausgleichen, sondern musste sogar ebenfalls ein Rückgang der Einnahmen verzeichnen. Die veröffentlichten Zahlen des bevh (Bundesverband E-Commerce und Versandhandel) unterstreichen dies nochmal. Lesen Sie mehr im Artikel auf wallstreet-online.

Artikel lesen
Newsseite Ecore
26. Jan. 2021

Neuer Nachhaltigkeitsstandard in der Immobilienbranche

Habona Invest-Gruppe ist Teil der Initiative ECORE

Als Teil der Initiative ECORE - ESG-Circle of Real Estate leistet die Habona Invest-Gruppe ihren Beitrag zur Erreichung des EU-Klimaziels 2050 und gestaltet die Zukunft der Immobilienwirtschaft aktiv mit. Der Name Habona (HAus-BOden-NAchhaltigkeit) verpflichtet per se. Mit dem Fokus auf systemrelevante Immobilien wie Lebensmittelmärkte und Kindertagesstätten sichert Habona Invest schon heute die Grundversorgung der Menschen und auch die Mieter der Nahversorgungsimmobilien haben sich schon lange der Einhaltung klarer Nachhaltigkeitsziele verpflichtet. Mehr zum neu entwickelten ESG-Scoring-Modell erfahren Sie in unserer Pressemitteilung.

Pressemitteilung lesen
Newsseite Scope Award2021
26. Nov. 2020

Habona Invest gewinnt Scope Award

„Best Asset Manager“ in der Kategorie „Retail Real Estate Specialist“

Scope Analysis und das Handelsblatt haben aus über 4.500 Fonds und mehr als 280 Asset Managern und Zertifikatanbietern die besten Anbieter und Manager mit dem Scope Award 2021 ausgezeichnet. Habona Invest freut sich über die Auszeichnung als „Best Asset Manager Retail Real Estate Specialist“. Ausschlaggebend für die erstklassige Bewertung war unter anderem das aktive Asset und Property Management, wodurch konsequent Wertsteigerungspotentiale genutzt werden und somit die Ertragssituation der aufgelegten Fonds gesichert wird.

Pressemitteilung lesen
News Hansa Invest
15. Okt. 2020

Mit Supermarkt und Co. stabile Cashflows erzielen

FONDSTIQUE-Vortrag von Manuel Jahn

Im Rahmen seines Vortrages für die FONDSTIQUE, der ersten virtuellen Anlegermesse "Best of Fondsboutiquen", erläutert Manuel Jahn (Habona Invest) ausführlich, wie sich der Lebensmitteleinzelhandel gerade in diesen Zeiten als krisenresistent und systemrelevant erwiesen hat. Das Umsatzplus von 9 Milliarden Euro im Food-Segment (1. Halbjahr 2020) macht deutlich, dass an der täglichen Bedarfsdeckung nicht gespart wird. Somit ist auch klar, dass sich mit der Assetklasse "Nahversorgungsimmobilien" stabile Cashflows erzielen lassen. Weitere interessante Hintergründe erfahren Sie im Video.

Video ansehen
Newsseite Presseschau Immobilien Fonds News 202010
01. Okt. 2020

Lebensmitteleinzelhandel

Ein sicherer Hafen für Investoren

"Der Lebensmitteleinzelhandel ist in jeder wirtschaftlichen Lage systemrelevant. Sicherheits- und ertragsorientierte Investoren sollten Investments in den Lebensmitteleinzelhandel daher in Betracht ziehen. Fortschrittliche Konzepte und ein aktives Asset Management vorausgesetzt, ergibt sich daraus eine ideale Ergänzung in einem diversifizierten Immobilienportfolio.", resümiert Andreas Trumpp MRICS, Head of Research Europe bei Savills Investment Management. Mehr zum Markt lesen Sie im aktuellen Beitrag der Immobilien-FondsNews.

Artikel lesen
ifnp - Financial Planning Magazine
04. Sep. 2020

Nahversorgungsimmobilien

Systemrelevant. Krisenresistent. Nachhaltig.

Kurzfristig profitiert der deutsche Lebensmitteleinzelhandel von den Auswirkungen der Pandemie, langfristig schiebt der gesellschaftliche Wandel die weitere Entwicklung an. Der Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest zeigt, wie lukrativ und nachhaltig die Immobilien dieser Branche sind – und dass sie die Menschen glücklich machen.

Artikel lesen
Newsseite Presseschau Fundresearch 20200625
25. Juni 2020

"Zwei bis drei Prozent sind immer machbar"

Solide Investments: Die Expertenrunde des Fund­Research Roundtables geht davon aus, die Herausforderungen der Corona-Krise bewältigen und auch weiterhin stabile Renditen liefern zu können.

Die Corona-Krise hält die Wirtschaft in Atem. Die Auswirkungen spüren auch die Manager von Immo­bilienfonds. In einer Videokonferenz stellten die Experten Ideen und Strategien vor, die auch in der Zeit nach Corona noch funktionieren sollen. Für Habona Invest nahm Dirk Meiwirth, Head of Portfolio Management, am "Roundtable Immobilien" teil.

Artikel lesen
Newsseite Top News
09. Juni 2020

Neues Objekt für den Habona Nahversorgungsfonds Deutschland

Habona kauft Nahversorgungszentrum in Mannheim-Käfertal.

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen gemeinsam mit der Service-KVG IntReal aufgelegten offenen Immobilien-Publikumsfonds „Habona Nahversorgungsfonds Deutschland“ ein Nahversorgungszentrum in Mannheim-Käfertal erworben. Ankermieter der im Herzen des beliebten Stadtteils gelegenen Immobilie ist ein Rewe-Verbrauchermarkt. In den Obergeschossen befinden sich darüber hinaus 28 Wohneinheiten.

Pressemitteilung lesen Eröffnung REWE Markt Nov. 2019 ansehen
Headerbild zum Thema Pressebericht im €uro
12. Mai 2020

Tiefe Einblicke in den Immobilienmarkt

In diesen Tagen ist mit FundResearch TV ein neues Video-Format gestartet. Experten diskutieren dabei in einer Videokonferenz die aktuelle Entwicklungen, Trends und Themen, die der Immobilienmarkt derzeit stark bewegt.

Die Immobilienexperten der Talkrunde analysierten Schwächen und Stärken verschiedener Arten von Immobilien, gaben wertvolle Hinweise für Investoren und erlaubten tiefe Einblicke in die Materie, u.a. vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Kriese und deren Auswirkungen auf den Immobilienmarkt. Für Habona Invest nahm Dirk Meiwirth, Head of Portfolio Management, am "Roundtable Immobilien" teil.

Gesamte Videokonferenz ansehen Interview-Ausschnitt 1 | Habona Invest Interview-Ausschnitt 2 | Habona Invest
Newsseite Presseschau IMMOBILIENZEITUNG
09. Apr. 2020

E-Food keine Konkurrenz für stationären Lebensmitteleinzelhandel

"Es wird nicht anders sein nach der Krise". Auch in Zeiten wirtschaftlicher Sorgen werden Konsumenten ihren Lebensmitteleinkauf nicht grundlegend überdenken.

Mobilität, Demografie, Digitalisierung heißen die Stichworte. Geiz ist heute nicht mehr geil. Das hat auch der Discount gemerkt. Nur Betonköpfe werden diese Entwicklung zurückdrehen wollen. Man kann auch nach Corona Lebensmittel nicht mehr von der Palette verkaufen. Das hat mit der gesellschaftlichen Entwicklung zu tun. Es gibt diese Menschen nicht mehr. Was das für den Lebensmitteleinzelhandel bedeutet und wie der E-Food-Sektor mit den wachsenden Konsumentenansprüchen nicht wirklich mithalten kann, erfahren Sie im Artikel der Immobilienzeitung.

Artikel lesen
Newsseite Report2020
26. Mär. 2020

Habona-Report 2020 veröffentlicht

Die Spreu trennt sich vom Weizen - der neue Habona-Report zeigt auf, wer aus der aktuellen Corona-Krise gestärkt hervorgehen wird.

Der Habona-Report ist als immobilienwirtschaftliches Jahrbuch konzipiert, das mit dem Themenfokus Nahversorgung eine Lücke in den zahlreichen Publikationen der Immobilienbranche schließt. Er gibt der Immobilienwirtschaft in der dritten Auflage Fakten, Daten und Analysen an die Hand, um die Auswirkungen der großen gesellschaftlichen Veränderungen insbesondere auf Handelsimmobilien besser einschätzen zu können. Nach den Megatrends Digitalisierung und Demografie, die in den Ausgaben zuvor thematisiert wurden, analysiert der heute veröffentlichte Habona-Report 2020, wie sich Veränderungen der Mobilitätsmuster auf die Wahl von Einkaufsstätten auswirken. Es sind Nahversorgungsbranchen, die es derzeit und wohl auf Dauer am besten schaffen, sich mit ortsangepassten Konzepten zu behaupten.

Habona-Report anfordern
Newsseite Presseschau FINANZWELT
25. Mär. 2020

Nahversorgung - eine robuste und profitable Assetklasse

Das Einkaufsverhalten verändert sich - große Möglichkeiten für Nahversorgungsimmobilien nicht nur in der aktuellen Phase.

Gerade aktuell zeigt sich, wie robust die Assetklasse Nahversorgung ist und wie wenig der Online-Handel ihr anhaben kann. Vor allem Anbieter, die sich auf ein geändertes Verbraucherverhalten einstellen, können davon profitieren. Somit zeigt sich, dass Nahversorgungsimmobilien nicht nur weitgehend unabhängig von äußeren Einwirkungen agieren, sondern auch ein Stück von der Krise profitieren können.

Artikel lesen
Newsseite Mitteilungen
10. Mär. 2020

Informationen zum Anteilpreisanstieg vom 10. März 2020

Der Anteilpreis des Habona Nahversorgungsfonds Deutschland ist am 10. März 2020 mit 0,40 EUR/Anteil außergewöhnlich stark gestiegen. Der zu diesem Stichtag ermittelte Ausgabepreis beträgt 53,34 EUR, der Rücknahmepreis 50,56 EUR. Die Hintergründe des Preisanstieges erläutert die beigefügte Mitteilung.

Mehr
Newsseite Top News
01. Mär. 2020

Fonds legt Blitzstart hin

Bereits zum Jahreswechsel sind dem erst im Oktober 2019 aufgelegten Fonds Netto-Mittel von rund 23 Millionen Euro zugeflossen, die sofort in attraktive Immobilien investiert werden konnten.

Für 2020 wird ein Fondsvolumen von 100 Millionen Euro angepeilt, 2024 soll ein Volumen von 500 Millionen Euro erreicht sein. Die Ankaufspipeline ist mit einem Investitionspotenzial von aktuell über 200 Millionen Euro prall gefüllt, sodass Anleger jederzeit Anteile erwerben können.

Mehr
Zeitungsartikel zum Habona Nahversorgungsfonds Deutschland
12. Dez. 2019

Nahversorgungsimmobilien im Fokus

Supermarkt & Co: Konsumenten wollen Versorgung vor Ort

Das Internet kann vieles ersetzen – aber es gibt auch Trends außerhalb von Digitalisierung und Shopping von zuhause. Frische Lebensmittel wollen wir uns nämlich vor Ort aussuchen. Diesen Trend hat die Immobilienwirtschaft längst erkannt: Ins Visier rücken Nahversorgungsimmobilien. Anleger können profitieren. Erfahren Sie im Artikel mehr über einen attraktiven, wachsenden Markt und die Möglichkeit daran zu partizipieren.

Artikel lesen
Zeitungsartikel zum Habona Nahversorgungsfonds Deutschland
29. Nov. 2019

Offener Immobilienfonds erschließt neue Kundenkreise

Die Habona Invest GmbH stößt mit dem Habona Nahversorgungsfonds Deutschland als offener Immobilien-Publikumsfonds erstmals in den Investmentbereich vor.

Der Investmentschwerpunkt des Habona Nahversorgungsfonds Deutschland liegt auf in Deutschland gelegenen Nahversorgungsimmobilien/-zentren. Neben Lebensmittelmärkten und Kindertagesstätten gehören auch Nahversorgungsimmobilien mit Koppelungsnutzung zum Investitionsspektrum des Fonds.

kapital-markt intern hat sich das Produkt näher angeschaut und zieht ein äußerst positives Fazit.

Artikel lesen
Habona Invest Logo
01. Okt. 2019

Habona Invest legt offenen Immobilien-Publikumsfonds auf

Habona Nahversorgungsfonds Deutschland investiert in wachstumsstarke Branche

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest legt über die INTREAL mit dem Habona Nahversorgungsfonds Deutschland einen offenen Immobilien-Publikumsfonds auf, dessen Anteile ab dem 11. Oktober 2019 erworben werden können. Der Fonds mit einem mittelfristigen Zielvolumen von 500 Millionen Euro investiert ausschließlich in deutsche Nahversorgungsimmobilien. Damit erhalten Anleger die Möglichkeit, über einen offenen Publikumsfonds gezielt in dieses Segment zu investieren.

Pressemitteilung lesen
News Eintrag ZIA
19. Sep. 2019

Habona Invest jetzt beim ZIA engagiert

Habona Invest ist dem Zentralen Immobilien Ausschuss (ZIA) beigetreten.

Mit dem Beitritt zum ZIA wird der Nahversorgungsspezialist Habona Invest künftig auch auf politischer Ebene der Assetklasse Nahversorgung eine engagierte Stimme geben. Als Unternehmerverband vertritt der ZIA die Interessen der Immobilienwirtschaft sowohl in politischen, als auch gesellschaftlichen Diskursen entsprechend ihrer großen Bedeutung für die Volkswirtschaft. Allein mit einem Grundstücks- und Gebäudebestand in Höhe von rund 250 Milliarden Euro repräsentiert die Nahversorgung innerhalb der Immobilienwirtschaft einen der größten Teilmärkte.

„Der Verbandsbeitritt stellt einen weiteren Schritt der Habona dar, die zuvor unterschätzte Assetklasse Nahversorgung noch mehr ins Bewusstsein von Politik und Gesellschaft zu rücken“, sagt Johannes Palla, Gründer und für den Vertrieb verantwortlicher Geschäftsführer der Habona Invest. Erfahren Sie mehr über das Engagement des Unternehmens beim ZIA.

Pressemitteilung lesen
Habona Invest Logo
04. Juni 2019

Habona erweitert seine Produktpalette

Durch die Auflage des Habona Nahversorgungsfonds Deutschland gibt es erstmals einen offenen Immobilien-Publikumsfonds im Bereich Nahversorgung.

Die Auflage des offenen Immobilien-Publikumsfonds ist für das zweite Halbjahr 2019 vorgesehen. Bis 2024 soll der Fonds EUR 500 Millionen schwer sein. Die Zielrendite des Fonds liegt bei ca. 3,5 % p.a..

Pressemitteilung lesen
Ansicht des Habona Report
20. Apr. 2019

Habona Report 2019 vorgestellt

Vorstellung der Branchenpublikation Habona Report 2019 auf dem Handelsimmobilien-Gipfel

Nach dem großen Erfolg des HABONA REPORT 2018, dem ersten Branchenreport für Nahversorgungsimmobilien, hat die Habona Invest GmbH mit dem HABONA REPORT 2019 nachgelegt. Hierfür konnten wieder prominente Kooperationspartner, wie das prominente Statistik-Onlineportal Statista sowie der renommierte Immobilienberater Savills, gewonnen werden. Das Fokusthema der aktuellen Ausgabe ist der demografische Wandel mit seinen Auswirkungen auf das Konsumverhalten und die Nahversorgungsimmobilie.

Habona Report anfordern

Disclaimer

Das Immobilien-Sondervermögen wird durch die IntReal International Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH mit Sitz in der Bundesrepublik Deutschland (Anschrift: Ferdinandstraße 61, 20095 Hamburg) verwaltet. Unternehmen der Habona Gruppe beraten hinsichtlich der Investitionsstrategie, begleiten den An- und Verkauf der Immobilien und übernehmen das Property und Asset Management. Diese Website richtet sich an mögliche Vertriebspartner und Kunden und dient lediglich der Vorabinformation zu Werbezwecken. Datenquelle ist Habona, soweit keine andere Quelle angegeben wurde. Grundlage für den künftigen Erwerb von Anteilen sind der Verkaufsprospekt und die Wesentlichen Anlegerinformationen in ihrer jeweils aktuellen Fassung sowie der letzte veröffentlichte Jahres- bzw. Halbjahresbericht. Diese sind in deutscher Sprache in elektronischer Form über die Website der Kapitalverwaltungsgesellschaft www.intreal.com erhältlich und können bei der IntReal International Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, Ferdinandstraße 61, 20095 Hamburg kostenlos auch in Papierform angefordert werden. Eine Zusammenfassung der Anlegerrechte in deutscher Sprache ist unter https://www.intreal.com/wp-content/uploads/2021/07/Zusammenfassung-der-Anlegerrechte.pdf verfügbar. Mit der Anlage sind Risiken verbunden, die in den Wesentlichen Anlegerinformationen und im Verkaufsprospekt näher erläutert werden. Es bestehen insbesondere folgende Risiken: Risiko der Rücknahmeaussetzung bei Fondsanteilen und Liquiditätsrisiken; Risiken aus der eingeschränkten Verfügbarkeit, Mindesthaltefrist und Rückgabefrist; Immobilienrisiken/Preisänderungsrisiko; Risiken aus der Beteiligung an Immobilien-Gesellschaften; Risiken aus fremdfinanzierten Immobilien; Rechts- und Steueränderungsrisiken. Der Nettoinventarwert von Investmentfonds unterliegt in unterschiedlichem Maße Schwankungen und es gibt keine Garantie dafür, dass die Anlageziele erreicht werden. Es ist möglich, dass Anleger nicht den gesamten ursprünglich investierten Anlagebetrag zurückerhalten. Die steuerliche Behandlung hängt von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Anlegers ab und kann künftig Änderungen unterworfen sein.